Naked Cake So schnell und einfach geht die 'nackte Torte'

So schön und so einfach: Der  Naked Cake
So schön und doch so einfach: der Naked Cake. © 2xSamara.com / Shutterstock.com

Der Naked Cake sieht aus wie eine Torte – ist aber so easy wie ein Kuchen. Das schönste daran: Erst durch kleine Fehler wird die Torte zum echten Hingucker

Naked Cake – also 'nackter' Kuchen' – ist quasi eine klassische Torte, nur ohne Glasur aus Zucker oder Marzipan. Dadurch siehst du auch schon vor dem Aufschneiden die einzelnen Schichten der Torte. Anders als bei den glasierten Kuchen zeichnet diese sich durch ihr nicht perfektes Aussehen aus. Erst durch kleine Unebenheiten wird der Naked Cake so ansehnlich und individuell.

Du brauchst also kein großes Backtalent, kleine Fehler machen den Kuchen erst so richtig hübsch. Mit diesen Rezepten gelingt dir die wahrscheinlich schönste Torte zuhause. Perfekt für ein Kaffeetrinken mit Freunden, und auf einer Party sorgt der Naked Cake garantiert für bewunderndes Staunen.

Was ist ein Naked Cake?

Der Naked Cake besteht aus mehreren Schichten. Er beginnt stets mit einem Biskuit-Boden. Darauf folgt eine Creme-Schicht (beispielweise aus Frischkäse, Quark oder einer Buttercreme), wieder gefolgt von einem Biskuit-Boden, noch einer Creme-Schicht, und so weiter.

Wenn du möchtest, kannst du auch noch eine dritte Schicht aus einer Marmelade oder einem Fruchtpüree hinzufügen. Dadurch wird der Kuchen lecker fruchtig und etwas frischer und leichter. Verziert wird der Kuchen dann mit Früchten deiner Wahl. Beeren geben jedem Kuchen eine schöne und knallige Farbe. Auch Blumen sorgen für einen Hingucker. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Naked Cake ist der neue Trend
Leckere Naked Cakes sind auch als Hochzeitstorten voll im Trend. © Viacheslav Boiko / Shutterstock.com

Wie gelingt der perfekte Biskuit-Boden?

Ein Biskuit-Kuchen besteht hauptsächlich aus Mehl, Zucker, Eiern, Backpulver, ein wenig Salz, sowie Mineralwasser. Durch seine lockere Beschaffenheit eignet er sich perfekt zum Schichten von Torten. Damit der Biskuit-Kuchen besonders fluffig wird, gibt es einige Tipps:

  1. Sprudelwasser: Sprudelwasser wirkt im Teig wie ein Treibmittel. Die Kohlensäure sorgt dafür, dass der Teig fluffig aufgeht.
  2. Eiweiß steif schlagen: Bevor du die Zutaten miteinander vermischst, solltest du die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dadurch wird der Kuchen noch lockerer.
  3. Melieren: Unter Melieren wird das vorsichtige Vermengen mehrerer Zutaten verstanden. Siebst du Mehl beispielsweise zum Eischnee (steif geschlagenes Eiweiß), darfst du nicht zu stark Rühren. Ansonsten werden die feinen Luftblasen im Eischnee zerstört und die Masse verliert an Volumen. Am besten hebst du die Zutaten vorsichtig untereinander, sodass der Biskuitteig schön luftig bleibt.
  4. Nicht zu lange backen: Je nach Teigmenge, sollte der Kuchen nicht länger als 30 Minuten bei zirka 180 °C gebacken werden, bis er goldbraun ist. Vorsicht: Lässt du ihn länger im Backofen, wird er trocken und hart.

Hast du den Biskuit-Kuchen fertig gebacken, lässt du ihn erstmal abkühlen, bevor du ihn in gleichgroße Böden schneidest. Am einfachsten schneidest du den Kuchen mit einem sehr langen Messer, damit die einzelnen Schichten nicht krumm werden.

Wie mache ich eine Creme für den Naked Cake?

Die Creme hält nicht nur die einzelnen Biskuitböden zusammen, durch sie sieht der Naked Cake auch nach einer richtigen Torte aus. Das Geheimnis: Die Creme wird so aufgetragen, dass sie aussieht, als wäre sie erst auf- und dann wieder abgestrichen worden.

Bei der Creme kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Du kannst sie entweder auf Basis von Frischkäse, Quark oder Butter herstellen, wobei letzteres den Kuchen zu einer gewaltigen Kalorienbombe werden lässt.

Tipp: Ein selbstgemachtes Fruchtpüree, das auf die Creme gestrichen wird, sorgt für eine besondere Frische bei dem sonst doch eher schweren Kuchen. Dafür musst du einfach nur Früchte pürieren – Beeren eignen sich hierfür perfekt – und mit etwas Zitronensaft vermengen.

Was sind leichte Naked-Cake-Rezepte?

Jetzt geht's ans Eingemachte. Schwing den Kochlöffel und trau dich an die Rezepte. Mit ein wenig Mut wirst du sehen, dass der Naked Cake gar nicht so schwierig ist, wie er aussieht.

1. Naked Cake mit Schoko-Biskuit

Dieser Kuchen mit frischen Erdbeeren besticht durch seinen schokoladigen Biskuit-Boden und einer hübschen Schoko-Verzierung. Hast du keine frischen Erdbeeren zur Hand, kannst du zu anderen Früchten, zum Beispiel zu reifen Pflaumen greifen.

2. Naked-Cake mit Baileys

Vanille-Biskuit, pürierte Erdbeeren, Sahne und Baileys. Man spürt direkt die Kalorien, die dieser Naked Cake mit sich bringt. Nichtsdestotrotz ist dieses Rezepte eine Sünde wert, denn er schmeckt unfassbar lecker.

3. Naked Cake mit Schokolade und Beeren

Er sieht einfach zum Anbeißen aus. Die leckere Beeren-Komposition, zusammen mit dekorativen Blüten, die du ganz einfach aus deinem Garten oder Balkon stibitzen kannst.

4. Naked Cake mit Erdbeer-Püree

Diese kleine Erdbeertorte setzt auf eine Creme aus Mascarpone und Quark. Der Fruchtspiegel aus Beeren sorgt für das gewisse Etwas.

Der Naked Cake ist ein echter Hingucker und schmeckt so lecker wie er aussieht. Dabei ist er gar nicht so schwierig, wie man vielleicht vermuten könnte. Trau dich und mach ihn einfach mal selbst!

14.10.2019| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft