3D-Workout: Tubes

Tubes
Tubes machen nicht nur körperlich fit, sondern schulen beim Training auch Koordination und Konzentration © Shutterstock

Platzsparend und intensiv trainieren – kein Problem mit Tubes. Auch gut: Mit Tubes kann man das Training ganz auf seine Fähigkeiten abstimmen. Wir erklären, wie's geht

Was ist es?
Banal ausgedrückt sind Tubes nichts anderes als ein Gummiband mit einem Griff an jedem Ende. Dabei variieren die Seile in unterschiedlichen Stärken und Längen und können so individuell (sowohl auf die eigene Körpergröße als auch auf den persönlichen Fitnesszustand) angepasst werden. Vorsicht: Fangen Sie besser mit einem Tube an, dessen Spannung gering ist. Ein gut ausgerüstetes Fitnessstudio hat sicher verschiedene Stärken vorrätig. Außerdem wichtig: Wie vor jedem Training setzten Sie auf ein gutes Aufwärmprogramm. Sonst drohen Verletzungsgefahr und Zwangspause.

Vorteil: Passt auch in die Handtasche!
Platzsparend, leicht und dennoch für das Training jeden Muskels geeignet. Das sind die positiven Eigenschaften des Workouts mit dem Gummiband. Ob Einsteigertraining oder Muskeldefinition - Sie können Ihr Training individuell auf den eigenen Körper abstimmen. Dabei sind die Tube-Übungen besonders geeignet, um einzelne Muskeln zu trainieren. Sie wünschen sich einen knackigen Po oder definierte Arme? Dann schnappen Sie sich das Band! Außerdem schult das Workout Koordination und Konzentration, macht also nicht nur den Körper, sondern auch noch den Kopf fit. Wer sein Training gerne an der frischen Luft absolviert, kann das Tube problemlos mit nach draußen nehmen. Ein optimales Tool also für Outdoor- und Urlaubsworkouts.

Nachteil: Begrenzte Trainingsintensität
Die Tubes gibt es in verschiedenen Farben, die jeweils für eine bestimmte Intensität stehen. Damit ist der große Nachteil auch schon benannt. Wer auf einen großen Muskelwachstum setzt, der braucht eine große Trainingsintensität, einen großen Widerstand, gegen den oder mit dem es zu arbeiten gilt. Und das ist beim Tube-Workout nur begrenzt gegeben.

Worauf es ankommt
Egal mit welchem Tool Sie trainieren: Wichtig ist die richtige Ausführung. Achten Sie beim Training mit dem Tube unbedingt auf eine aufrechte Haltung, knicken Sie nicht die Handgelenke ab. Das Seil sollte außerdem dauerhaft gespannt sein und nicht durchhängen. Arbeiten Sie dann kontrolliert gegen diese Spannung an. Lassen Sie die Übungen im Idealfall von einem qualifizierten Trainer überprüfen. Sie trainieren alleine zu Hause? Kontrollieren Sie sich selbst im Spiegel!

Wo kann ich's kaufen?
Dem Training mit dem Tube steht auch dann nichts im Weg, wenn Sie mal nicht so flüssig sind. Schon ab 12 Euro können Sie das Tool erwerben, beispielsweise unter medi-sport.de.

21.11.2013| Jasmin Janß, Juliane Hemmerling © womenshealth.de
Verwandte Themen
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App