Brüste beim Joggen Jacob Lund / Shutterstock

Brustschmerzen beim Joggen verhindern

Brustschmerzen beim Joggen 7 Dinge, die jede Läuferin über ihre Brüste wissen sollte

Es ist echt super, Brüste zu haben. Doch beim Joggen können sie auch nerven. Sie wackeln, sind im Weg und tun manchmal sogar weh. Das solltest du wissen

Es ist kein Problem, mit dem nur Einsteigerinnen kämpfen: Auch manche Marathonläuferinnen haben ab und an schmerzende Brüste beim Joggen. Teils schränken sie deshalb sogar ihr Training ein. Doch das muss gar nicht sein. Denn dafür gibt es Sport-BHs. Deren Designs werden immer besser, und Forscherinnen untersuchen weiter die Auswirkung von Bewegung auf die weibliche Brust.

Wir verraten, was jede Läuferin über ihre Brüste wissen sollte. Damit kannst du sicher schmerzfrei joggen und dich getrost an neue Ziele wagen: Mit diesem Trainingsplan schaffst du deinen ersten 10-Kilometer-Lauf.

Jetzt ausprobieren

Personal Coaching
Coaching ZoneDein Fitness-Ziel in greifbarer Nähe

Du willst Gewicht verlieren, Muskeln aufbauen oder rundum fitter werden? Dann bist du bei uns genau richtig. Unsere Top-Trainer holen dich genau dort ab, wo du gerade stehst und schreiben dir einen maßgeschneiderten Trainings- und/oder Ernährungsplan - Motivation und Rückfragen inklusive.

Warum schmerzen oder stören die Brüste beim Laufen?

Es gibt verschiedene Gründe für Missempfindungen im Busen während des Sports.- Viele liegen in den besonderen Eigenarten des Brustgewebes und der "Konstruktion" der Brust zusammen. Hier sind die 7 wichtigsten Fakten und Studien dazu:

1. Der Körper gibt den Brüsten kaum Halt

"Abhängig von ihrer Größe können Brüste sehr schwer sein", sagt Andrea Cheville, Brustkrebs-Forscherin an der Mayo Clinic in Minnesota. "Der Körper unterstützt sie aber sehr wenig. Kaum etwas hält sie fest oder ruhig." Nur Haut und ein paar Bänder. Da sieht es bei anderen Körperteilen ganz anders aus.

"Die Faszien im Bauch sind beispielsweise enorm stark", sagt Cheville. "Beim Laufen wackeln die Organe nicht hin und her, weil sie von einer starken, fasrigen Hülle umgeben sind. Das ist bei den Brüsten nicht der Fall. Sie haben so gut wie keinen Halt, aber trotzdem Schmerzrezeptoren. Wenn sie also gedehnt werden, tut das weh."

2. Deine Brüste bewegen sich mehr als du denkst

Die Sportwissenschaftlerin Michelle Norris von der University of Limerick hat Brustbewegungen untersucht und Produkte getestet, die das Gewebe unterstützen sollen. Dafür ließen sie und ihre Kollegen Frauen auf dem Laufband laufen, erst oben ohne und dann mit BHs mit wenig oder viel Halt. Sie erfassten die Bewegungen der Brust per 3D-Motion-Capture.

Dabei stellten sie fest, dass sich die Brüste in Form einer 8 bewegen. Sie wippen also nicht nur auf und ab, sondern auch seitlich und nach vorne und hinten. "Busen bestehen nur aus Gewebe, nicht aus Muskeln", sagt Norris. "Sie sind nicht starr, sondern können sich in alle 3 Dimensionen bewegen, wenn wir laufen." Und das tun sie auch.

Wenn man die Bewegung in allen 3 Ebenen zusammennimmt, so Norris, bewegen sich Brüste etwa 15 Zentimeter bei jedem Laufschritt. Das variiert natürlich je nach Körbchengröße. Etwa 50 Prozent der Bewegung ist vertikal und je 25 Prozent seitlich sowie nach vorn und hinten.

3. Ohne guten Sport-BH geht gar nichts

Bei so viel Bewegung in allen Dimensionen brauchst du einen guten BH, der alles schön festhält. Einige Frauen bevorzugen enge BHs, die alles an Ort und Stelle drücken, andere solche, die die Brüste "einkapseln“, also in festen Cups halten. Für welche Variante du dich entscheidest, ist aber egal. Am Ende ist der beste BH immer noch der, mit dem du dich wohlfühlst. "Das Wichtigste ist, dass der BH perfekt sitzt", sagt Norris.

Hier sind 3 Sport-BHs für optimalen Halt beim Laufen:

Tipp: Wenn du ein Modell mit Verschluss am Rücken hast, trägst du ihn anfangs in der weitesten Einstellung. Wenn er später durch das Waschen weiter wird, kannst du ihn dann noch enger stellen.

Brüste beim Joggen
Jacob Lund / Shutterstock
Ganz egal wie schnell du läufst, deine Brüste bewegen sich immer gleich stark

4. Die Brüste bewegen sich gleich viel, egal bei welchem Tempo

Norris war selbst überrascht, als sie Folgendes herausgefunden hat: Egal wie schnell du läufst, deine Brüste bewegen sich immer gleich viel. "Ich dachte, dass sie sich mehr bewegen, je schneller ich laufe. Aber so ist es nicht“, sagt sie. "Wenn du mit 10 km/h läufst, haben sie den maximalen Bewegungsradius erreicht. Bei 14 km/h bewegen sie sich nicht noch mehr.“

Deshalb: Auch bei einem langsamen Grundlagenausdauer-Lauf brauchst du einen BH, der deinen Brüsten zu jeder Zeit einen guten Halt bietet.

5. Wie Laufen die Brüste kleiner machen kann

Frauen, die ganz neu mit dem Laufen anfangen, bemerken oft ein seltsames Schrumpfen der Brüste. Was passiert da? Laufen selbst verkleinert deine Oberweite nicht. Die besteht aus Fett und Gewebe.

Aber: "Wenn du regelmäßig läufst, dich gut ernährst und dadurch Körperfett verlierst, nimmst du dementsprechend auch an den Brüsten ab,“ sagt Norris. Doch: "Nicht nur deine Brüste werden kleiner, du nimmst insgesamt ab.“

6. Auch die Periode verstärkt Schmerzen in der Brust

Es gibt verschiedene Arten von Schmerzen in der Brust – und die meisten davon lassen sich einfach erklären. Trotzdem solltest du sie nicht ignorieren. Häufig kommt der Schmerz von zu wenig Halt – dann erfüllt der BH seinen Zweck nicht. Gerade für Frauen mit üppigem Busen kann es schwer sein, das richtige Modell zu finden.

Viele Frauen sind insbesondere kurz vor der Periode an der Brust besonders empfindlich. Das ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Wenn du in dieser Zeit starke Schmerzen hast, solltest du eher ein Workout mit weniger ruckartigen Bewegungen machen. "Akzeptiere, dass das auch wieder vorbeigeht. Und lass es ruhig angehen, solange du sensibler bist“, sagt Cheville. Hier zeigen wir, was das beste Training für jede Zyklusphase ist.

Bei jedem ungewöhnlichen Schmerz solltest du jedoch zum Arzt gehen. Und noch ein Tipp: Achte während der Periode besonders darauf, wie viel Salz du zu dir nimmst, denn das kann zu Wassereinlagerungen in der Brust führen.

7. Die Brustschmerzen können die Motivation killen

Eine Studie des Portsmouth Labor zeigte, dass das Wohlbefinden der Brüste die Bereitschaft zum Laufen beeinflusst. Dann fällt es dir oft schon schwer, vor die Tür zu gehen und nur wenige Kilometer zu laufen. So kann dir deine Brust unbemerkt einen Strich durch die Lauf-Rechnung machen. Norris sagt: "Wer den falschen BH trägt, geht nicht laufen.“

Die Bewegung der Brüste lässt sich nicht vermeiden. Wichtig ist, dass du beim Laufen einen BH trägst, der deinen Brüsten idealen Halt gibt.

Jetzt ausprobieren

Personal Coaching
Coaching ZoneDein Fitness-Ziel in greifbarer Nähe

Du willst Gewicht verlieren, Muskeln aufbauen oder rundum fitter werden? Dann bist du bei uns genau richtig. Unsere Top-Trainer holen dich genau dort ab, wo du gerade stehst und schreiben dir einen maßgeschneiderten Trainings- und/oder Ernährungsplan - Motivation und Rückfragen inklusive.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite