Gut durch die Corona-Krise kommen
Gesund und fit im eigenen Zuhause
Mit diesen Tipps nimmst du erfolgreich ab G-Stock Studio / Shutterstock.com

Abnehmen leicht gemacht: Ciao Corona-Kilos

Abnehmen leicht gemacht 5 Tipps, um den Corona-Kilos den Kampf anzusagen

Gesund durch die Corona-Krise Dank Covid haben alle viel zuhause gehockt, sich wenig bewegt, aber nicht weniger gegessen. Resultat: Pandemie-Pfunde. Höchste Zeit, sie wieder loszuwerden

Wir alle befinden uns auch im 3. Corona-Jahr noch in einer verdrießlichen Ausnahmesituation: Wir verbringen viel Zeit zuhause, viele arbeiten sogar in den eigenen vier Wänden. Dadurch bewegt man sich weniger, und der Kühlschrank lockt. Das Wetter lädt nicht gerade zum Joggen ein und die Sportbedingungen in Gyms sind erschwert beziehungsweise begrenzt. Kein Wunder, dass sich da vielleicht das ein oder andere Kilo auf die Waage geschlichen hat und nicht so einfach wieder verschwindet.

Es fällt vielen nicht leicht, sich an die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen. Hattest du vorher eine gesunde Routine, musst du dir jetzt erst neue Gewohnheiten aneignen, was mühselig sein kann. Ergebnis, neben vielen anderen: Du nimmst zu, ohne genau sagen zu können warum. Wir haben Tipps, wie du diese Corona-Kilos wieder loswirst. Außerdem erklären wir, warum du gerade jetzt zunimmst.

Übrigens, am besten funktioniert Abnehmen mit einem professionellen Ernährungs- und Trainingsplan:

Wieso nehme ich seit der Corona-Pandemie so viel zu?

Keine Sorge, du bist nicht alleine und es gibt zahlreiche Gründe, wieso du seit dem ersten Lockdown und gerade im Corona-Winter dazu neigst, dir ein paar Extrakilos anzufuttern:

  • Essen aus Langeweile, Frust und Angst: Du hast mittlerweile schon jede Ecke deiner Wohnung geputzt und so viel meditiert, Yoga und Selfcare betrieben, dass du dich nur noch langweilst? Du kommst im Homeoffice einfach immer noch nicht so gut klar wie im Büro? Du vermisst Freunde, Konzerte und Co.? Du hast Angst, selbst krank zu werden, andere anzustecken oder sorgst dich, wie sich die Corona-Lage weiterentwickelt? Und oft gab es als Aufmunterung gegen Sorgen, Einsamkeit und Langeweile etwas Süßes? Das kennen viele. US-Studien zufolge hat z. B. fast die Hälfte aller Menschen in der Pandemie zugenommen, das Risiko war umso größer je mehr Ängste und depressive Gefühle die Menschen belasteten.
  • Zu wenig Bewegung: Laut einer Studie haben 31 Prozent derDeutschen in der Lockdown-Zeit ihre Sport-Aktivitäten reduziert. Gyms und Sportvereine haben zwar nun wieder auf, beschränken aber ihr Angebot und reduzieren die Besucherzahl; vielleicht traust du dich auch einfach noch nicht wieder unter Leute. Es ist auch verständlich, dass du nicht bei Nässe und Kälte allein draußen trainieren magst und dich drinnen nicht dazu aufraffen kannst. Statt zur Arbeit zu gehen oder zu radeln, brauchen viele jetzt nur wenige Schritte zum Home-Office-Schreibtisch. Wir alle haben uns vor Corona deutlich mehr bewegt. Schnell verfällt man in bequeme Routinen und plündert mittags lieber den Kühlschrank als einen Spaziergang im Regen zu machen.
  • Du trinkst mehr Alkohol: Um mal auszubrechen aus dem xten öden Couch-Abend greifst du vielleicht häufiger zu einem Glas Wein? Studien zeigen, dass das vielen so geht. Leider wirkt es nicht anders als die Schokolade: Reiner Alkohol hat mit 7 Kalorien pro 100 Gramm sogar mehr Kalorien als Kohlenhydrate! Zudem kommt bei Wein, Cocktails und Co. noch eine ordentliche Portion Zucker obendrauf und der Alkohol regt den Appetit an, so dass man dazu gerne noch ungesund snackt. So wird das Gläschen schnell zur Kalorienbombe. Dass Alkohol sowieso ziemlich ungesund ist, müssen wir wohl nicht erwähnen.
  • Du isst zu viel Fast Food: Mittags und abends gesund zu kochen, ist ziemlich aufwändig. Und das tägliche Abendbrot hängt jedem irgendwann aus dem Hals heraus. Zum Glück gibt es Tiefkühl-Lasagne oder den Lieferservice, der dir ohne viel Aufwand deine Lieblings-Pizza vorbei bringt. Fertiggerichte sind leider alles andere als ausgewogen und kalorienarm, sie schlagen meist mit viel Fett und einfachen Kohlenhydraten zu Buche, ohne deinem Körper einen Mehrwert in Form von Vitaminen und Mineralstoffen zu bieten. So bestellst du künftig gesünder beim Lieferdienst.

Abnehmen leicht gemacht: 5 Tipps, um Corona-Kilos loszuwerden

Jeder Körper ist schön und verdient es, akzeptiert und geliebt zu werden, so wie er ist. Es ist aber auch nichts dagegen einzuwenden, wenn du deine in der Corona-Zeit zugenommenen Kilos wieder loswerden möchtest, um einfach wieder in deine Lieblings-Jeans zu passen. Mit diesen Tipps sollte dir das gelingen:

1. Das richtige Frühstück

Schokocroissants und Orangensaft sind zwar ziemlich leckere Frühstücksideen, allerdings der Killer für deine Figur. Sie lassen deinen Blutzuckerspiegel rasant ansteigen und umso schneller wieder in den Keller fallen. Die Folge: Heißhunger. Und das schon, kurz nachdem du gegessen hast.

Eine bessere Wahl ist beispielsweise Vollkornbrot mit Hähnchenbrust, Tomaten und Gurkenscheiben oder ein leckeres Omelette mit geschmortem Gemüse und Pilzen. Das hält bis zum Mittagessen satt, sodass du konzentriert arbeiten kannst und nicht die ganze Zeit zum Kühlschrank läufst. Hier kommen 7 gesunde und leckere Frühstücks-Rezepte für dich.

2. Verleih deinem Wasser Geschmack

Oftmals wird Durst mit Hunger verwechselt: Du fühlst dich hungrig, obwohl dein Körper eigentlich Flüssigkeit benötigt. Möchtest du das nächste Mal etwas essen, trink zunächst ein großes Glas Wasser und warte 10 Minuten ab – häufig verschwindet der Hunger. Bist du immer noch hungrig, kannst du dir ruhig einen kleinen Snack (ohne Schokolade) gönnen.

Damit du genügend Wasser zu dir nimmst, und keine Säfte oder Softdrinks, kannst du dein Wasser aufpeppen: Gib einfach ein paar Scheiben Zitrone und Gurke oder einen Zweig Rosmarin hinzu. Das verleiht dem faden Wasser einen tollen Geschmack. Du wirst schnell merken, dass du viel mehr trinkst, weil es einfach so gut schmeckt. Kalorienarme Getränke: 8 leckere Durstlöscher.

3. Mache kleine Workouts zwischendurch

Sitzt du den ganzen Tag am Schreibtisch, fährt dein Kreislauf herunter. Höchste Zeit, ihn wieder etwas anzutreiben. Gewöhne dir an, Micro-Workouts in den Arbeitsalltag einzubauen: Stehst du vom Stuhl auf und willst dich wieder hinsetzen, machst du vorher 30 Kniebeugen. Holst du dir ein Glas Wasser, machst du 30 Crunches. Gehst du ins Badezimmer, absolvierst du eine Minute lang High-Knees.

Diese kleinen Übungen, die du ständig einbaust, lenken dich nicht von der Arbeit ab, da du gerade sowieso eine kleine Pause machst, und sie bringen deinen Kreislauf ordentlich in Schwung!

Auch während Corona solltest du Sport treiben
Gorodenkoff / Shutterstock.com
Dein Home-Workout kannst du auch mit deinem Partner absolvieren.

Nach Feierabend kannst du dann ein größeres Workout einplanen. Dafür brauchst du kein Gym. Du benötigst nur deine Sportklamotten und dein Smartphone, denn ab jetzt trainierst du jeden Montag, Mittwoch und Samstag, abgemacht? Plane die Trainings-Dates mit dir selbst oder mit einer Freundin oder deinem Partner fest ein und überleg dir schon am Morgen, auf welche Workouts du Lust hast. Leg dir deine Sachen zurecht.

Du willst ganz gezielt an deinen Fitnesszielen arbeiten? Dann hol dir unseren 8-Wochen-Trainingsplan fürs Homegym:

4. Meal-Prep spart Zeit und Kalorien

Kaufe beim nächsten Supermarktbesuch einfach etwas mehr ein und koche mehrere Portionen, sodass du die Reste entweder im Kühlschrank lagern oder einfrieren kannst. Hast du mal keine Zeit oder Lust zu kochen, kannst du die fertigen Gerichte einfach aufwärmen und hast eine gesunde Mahlzeit parat. Studien zeigen, dass dieses Prinzip beim Abnehmen hilft.

So besteht erst gar keine Gefahr, dass du zu ungesunden Snacks greifst oder den Lieferservice rufst. Für den Fall, dass du deinen Teller immer leer ist und Portionen schlecht einteilen kannst (kennen wir!), hilft es, deine Mahlzeit abzuwiegen und die Hälfte in einer Tupperdose im Kühlschrank für den nächsten Tag zu verstecken. Hier findest du Meal-Prep-Dosen aus Glas mit Kammersystem.

5. Die richtigen Snacks

Schokolade macht im ersten Moment zwar glücklich, kurze Zeit später hast du jedoch ein schlechtes Gewissen, diese leeren Kalorien in dich hinein gestopft zu haben. Verfrachte alle ungesunden Snacks also dahin, wo du sie nicht siehst – aus den Augen aus dem Sinn.

Stattdessen schneidest du beispielsweise Paprika und Karotten in mundgerechte Stückchen und legst sie in den Kühlschrank, wo du sie gut sehen kannst. Brauchst du einen kleinen Snack zwischendurch, greifst du zum gesunden Gemüse und dippst es in Kräuterquark und lässt die Schoki einfach links liegen. Hier findest du weitere 7 clevere Abnehm-Hacks gegen Heißhunger.

Die Corona-Kilos haben keine Chance! Mit unseren 5 Tipps sagst du den Extra-Pfunden offensiv den Kampf an, bewegst dich mehr, isst gesünder und bist energiegeladener und positiver als vorher.

Shot,Of,Pretty,Young,Woman,Crossing,The,Street,While,Holding
Training zum Abnehmen
Eine kräftigere Frau macht eine Bauchübung
Ernährungstipps
Outdoor-Training
Fitnesstraining
Cave Syndrom: Wenn man trotzt gelockerter Corona-Maßnahmen sein zuhause nicht verlassen mag
Psychologie
Zur Startseite
Das könnte Sie auch interessieren
Erkältung, Influenza oder Covid-19? Die Symptome ähneln sich
Beschwerden
Eine Impfung gegen Coronaviren hat die Firma Biontech entwickelt
Gesund leben
Love
 Das musst du jetzt über FFP2-Masken wissen
Gesund leben
Mehr anzeigen