Flexibar Das ist wichtig, wenn du einen Flexi-Bar kaufen willst

Flexibar
Das Training mit dem Flexibar ist nicht nur gut für einen flachen Bauch und eine schlanke Taille. Auch Rückenschmerzen lassen sich mit dem Tool verhindern. © flexi-sports.com

Mit wenig Aufwand tolle Ergebnisse – für alle Ungeduldigen ist der Flexi-Bar das perfekte Trainingsgerät für zuhause. Wir erklären, was du beim Kauf beachten solltest

Ja, diese seltsame lange Stange mit Griff ist ein Trainingsgerät. Und sie trainiert durch Schwingungen, denn sie ist sehr biegsam und flexibel. Daher der Name.

Du hast dich noch nie an die schwingende Stange herangetraut? Dann wird es jetzt aber höchste Zeit. Mit dem Flexi-Bar kannst du quasi überall trainieren und tust deinem Körper etwas richtig Gutes.

Worauf soll ich beim Kauf eines Flexi-Bars achten?

  • Flexibilität: Je nach Trainingsstand solltest du einen passenden Härtegrad wählen. Je weicher und flexibler der Stab ist, desto leichter das Training. Als Einsteigerin greifst du also am besten zu einem Modell mit mittlerem oder geringen Härtegrad.
  • Länge: Die Standard-Länge eines Flexi-Bars beträgt 1,5 Meter. Jugendliche und Senioren sollten aber stets zum kürzeren Modell greifen (1,15 m).
  • Farbe: Hierbei geht nicht um die Optik, sondern darum, dass die unterschiedlichen Farben mit verschiedenen Härtegraden einhergehen. Kinder-Stäbe sind grün, die Standard-Variante rot und Stäbe für Fortgeschrittene und Profis blau oder schwarz.

Welchen Arten von Flexi-Bars gibt es?

Flexi-Bars
Die Flexi-Bars Standard (Rot), Athletic (Schwarz), Intensiv (Blau) und Kids (Grün). © WH

Der Hersteller und Entwickler des Original-FLEXI-BAR unterscheidet zwischen drei Flexibilitätsstufen: Standard, Intensiv und Athletic. Zusätzlich gibt es eine kürzere und flexible Version speziell für Kinder und Senioren. Da die Original-Flexi-Bars ziemlich teuer sind, haben wir für fast alle Modelle eine günstigere Alternative gefunden. Das sind die unterschiedlichen Typen im Detail:

Flexi-Bar Standard – das Multitalent

Für alle, die gerade mit dem Schwingstab-Training beginnen, ist diese Variante perfekt! Der Stab liegt angenehm in den Händen und ist in seinem Härtegrad noch so flexibel, dass das Training zum einen tief in die Muskeln vordringt, ohne den Körper jedoch zu überfordern.

Hier das Original bestellen: Flexi-Bar Standard

Günstige Alternative: Bonsport Swingstick

Flexi-Bar Intensiv – zur Fettverbrennung

Vor allem für Menschen mit kräftiger oder übergewichtiger Statur ist diese Variante optimal, da sie noch einmal intensiver die Fettverbrennung ankurbelt. Zugleich wird die Rumpfmuskulatur gestärkt.

Hier das Original bestellen: Flexi-Bar Intensiv

Günstige Alternative: Talk-Point Schwungstab

Flexi-Bar Athletic – für Profis

Kraftsportler oder Leistungssportler haben durch ihr Training bereits eine starke Rumpfmuskulatur und sollten somit zum Flexi-Bar Athletic greifen, der etwas härter ist und die Muskeln somit trotzdem noch aufs Neue herausfordert. Der Fokus liegt hier auf Kraftausdauer und Kraftwiderstand.

Hier das Original bestellen: Flexi-Bar Athletic

Günstige Alternative: Relaxdays Swingstick

Flexi-Bar Kids – für Kinder und Senioren

Der Schwingstab für Kinder und Senioren ist kleiner und leichter gehalten, als die übrigen Modelle, sodass die Muskeln auf eine schonende Art und Weise trainiert werden können. Der Stab wird auch gerne in der Reha eingesetzt, er hilft, Gleichgewicht, Koordination und Körperhaltung zu trainieren.

Hier das Original bestellen: Flexi-Bar Kids

Was ist ein Flexi-Bar?

Ein schmaler Schwungstab, etwa 1,50 Meter lang und ca. 700 Gramm schwer, mit breitem Griff in der Mitte. Was unscheinbar aussieht, hat hohen Nutzwert. Kein Wunder, dass fast alle Fitness-Studios mittlerweile damit ausgestattet sind. Denn der Flexi-Bar kann dank der Schwingungen (und im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Hanteltraining) Muskelgruppen beanspruchen, die du sonst gar nicht oder nur schwer erreichst.

Wie funktioniert der Flexi-Bar?

Um seine volle Wirkung zu entfalten, muss der Schwingstab erstmal in Bewegung gebracht werden. Stelle dich dafür aufrecht und leicht breitbeinig hin, greife den Stab (je nach Übung mit einer oder beiden Händen) und los geht’s!

Durch eine leichte Vor- und Rückwärtsbewegung der Hände bringst du den Stab zum Schwingen, dessen Vibration sich bis in die tiefsitzenden Muskelschichten überträgt.

Anfänger sollten den Stab zunächst nah am Körper halten, mit mehr Übung können die Arme dann auch weiter weggestreckt werden. Ein Übungsdurchgang sollte dann ca. 15 bis 30 Sekunden dauern und mehrfach wiederholt werden.

Welche Muskeln trainiere ich mit dem Schwingstab?

Trotz harten Trainings bleibt vor allem die nur schwer zu erreichende Tiefenmuskulatur oft außen vor. Mit dem Flexi-Bar kannst du jedoch auch diese sehr gut trainieren und das in nur wenigen Minuten!

Durch das Schwingen des Stabs spannt sich vor allem die Muskulatur im Oberkörper an, was für einen flachen Bauch und eine schlanke Taille sorgt und zudem den Rücken stärkt. Gleichzeitig wird das Bindegewebe gestrafft – perfekt, für den letzten Feinschliff deiner Bikinifigur!

Was kostet ein Flexi-Bar?

Swingsticks gibt es mittlerweile auch bei Discounter zum günstigen Preis, allerdings handelt es sich dabei oft um Aktionsartikel, die somit nicht permanent zum Sortiment gehören. Gut Schwingstäbe bewegen sich preislich meist zwischen 50 und 100 Euro.

Aus welchem Material ist der Swingstick?

Besonders haltbar und formstabil wird der Flexi-Bar durch ein spezielles Glasfasergemisch, wie es auch beim Bootsbau verwendet wird. Der Griff besteht aus aufgeschäumtem Naturkautschuk.

Welche Vorteile hat ein Flexi-Bar?

Neben der Stärkung der Tiefenmuskulatur, kann der Swingstick noch einiges mehr: Er beugt Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen vor, durch das ständige Ausbalancieren der Schwingungen hilft er zudem bei Problemen mit Lendenwirbelsäule und Hüfte.

Du wirst außerdem schnell spüren, wie deine Kraftausdauer sich verbessert, dein Stoffwechsel angekurbelt wird und du dich aufgrund einer verbesserten Sauerstoffzufuhr schneller regenerierst.

Für wen eignet sich der Flexi-Bar und für wen nicht?

Grundsätzlich können alle, ob jung, ob alt, ob groß, ob klein, den Schwingstab nutzen. Einzig Menschen mit entzündlichen Erkrankungen der Wirbelsäule und Schulter oder Leute mit akuten Bandscheibenvorfällen sollten das Training meiden bzw. vorher mit dem Arzt besprechen.

Frauen im letzten Drittel der Schwangerschaft wird vom Training mit dem Flexi-Bar abgeraten, zu Beginn der Schwangerschaft können sie diesen aber ebenfalls nach Absprache mit der Frauenärztin nutzen.

Flexi-Bars sorgen für ein perfektes Workout zwischendurch und liefern dir mit wenig Aufwand ein spürbar besseres Körpergefühl. Ein tolles Trainingsgerät, das auch noch jede Menge Spaß bringt!

15.08.2019| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft