Projekt Sexy Bauch

Am Bauch abnehmen Fitness-Influencerin Caro gibt Tipps für einen flachen Bauch

Wie klappt's mit dem Traumbauch? Richtige Ernährung, viel Schweiß und harte Arbeit: Aber das ist es wert, am Ende ist dir ein flacher Bauch sicher

Die Bauchfrei-Saison steht vor der Tür. Du bist auch eigentlich bereit dafür. Aber da war zuerst der Winter, der deine Trainingsziele torpediert hat, und dann diese elend lange Corona-Zeit. Kurz: Wenn du da in der Körpermitte noch Optimierungsbedarf siehst, haben wir hier die richtigen Tipps für dich.

Der Bauch ist für viele Frauen Baustelle Nummer 1: Die meisten fitnessorientierten Menschen, egal ob Frau oder Mann, sind unzufrieden mit dem Bauch. Er soll bitte flacher, straffer, muskulöser sein. Aber nicht nur äußerlich ist ein starker Bauch von Vorteil. Egal ob im Alltag oder beim Sport, eine starke Körpermitte ist supergesund und wichtig für die Haltung.

Wie bekommt man einen flachen Bauch?

Damit das mit dem Wunsch-Bauch dieses Jahr endlich klappt, haben wir mit Caro Günther gesprochen. Die Ernährungsberaterin ist sozusagen Profi und teilt ihr sportliches Leben auf Instagram als Fitness-Influencerin mit ihren mehr als 100.000 Followern.

Sie weiß: "Ein flacher Bauch ist immer ein Resultat eines guten Mix´ zwischen Training und Ernährung. Aber nicht nur das: vor allem Stress oder auch Nahrungsunverträglichkeiten können uns einen Strich durch die Rechnung machen." Ein flacher Bauch ist also mehr als nur Sit-Ups und Crunches.

Wie kann ich am Bauch abnehmen? 7 Tipps

Doch wie genau sieht der Plan für den flachen Bauch aus? Für dich packt Caro ihre besten Tipps aus. Jeder einzelne hilft dir auf dem Weg zum Ziel, alle zusammen sind unschlagbar!

1. Den ganzen Körper trainieren

"Ganzkörper-Workouts verbrennen extrem viele Kalorien und stärken verschiedene Muskelgruppen gleichzeitig. Mein Tipp: Mach knackige aber intensive Einheiten, um den Körper zu fordern und das letzte hartnäckige Bauchfett auch noch schmelzen zu lassen."

2. Isoliertes Bauchtraining einbauen

"Neben Ganzkörperworkouts ist es aber genauso wichtig, den Bauch auch isoliert zu trainieren. Er arbeitet zwar bei allen Übungen stabilisierend mit – du solltest ihm aber trotzdem auch noch zusätzliche Aufmerksamkeit schenken.

Neben der ausgeprägteren Optik hilft dir eine starke Mitte übrigens, generell stärker und fitter zu werden. Ein weiteres Plus: Du kannst damit Verletzungen vorbeugen. Du wirst definitiv einen Unterscheid merken."

3. Auf Unverträglichkeiten und blähende Lebensmittel achten

"Manchmal geht es gar nicht um deine Bauchmuskeln. Wenn du bestimmte Lebensmittel nicht verträgst, bläht sich dein Bauch auf, und das kann ganz schön unangenehm werden. Deshalb solltest du bei deinem Arzt checken lassen, ob du für bestimmte Lebensmittel eine Unverträglichkeit ausgeprägt hast.

Ähnlich verhalten sich auch blähende Lebensmittel wie Kohl oder getrocknete Früchte – auf sie würde ich aber trotzdem nicht ganz verzichten. Sie sind meist sehr gesund, deshalb solltest du die Menge an blähenden Lebensmitteln lediglich reduzieren und deine persönliche Toleranzschwelle langsam austesten."

4. Die richtigen Fettquellen nutzen

"Merke: Fett macht nicht fett! Zumindest nicht grundsätzlich. Vor allem Omega-3-Fettsäuren sind wichtig für deinen Körper und können dich bei der Stressreduktion unterstützen. Sie sind außerdem enorm wichtig für den Hormonhaushalt des Körpers. Neben den positiven gesundheitlichen Aspekten ist Fett zudem ein Geschmacksträger und trägt zur besseren Sättigung bei."

5. Kohlenhydrate nicht meiden, sondern gezielt einsetzen

"Wenn du auf Kohlenhydrate stehst, würde ich diese bevorzugt vor und nach dem Training konsumieren. Ich persönlich esse am liebsten komplexe Kohlenhydrate wie zum Beispiel Haferflocken. Diese machen länger satt und stabilisieren den Blutzuckerspiegel. Aber: Haushaltszucker und verarbeitete Produkte würde ich aber nur in Ausnahmefällen zu mir nehmen."

6. Auf einen guten Schlaf achten

"Wenn du schlecht schläfst, steigt dein Stresslevel und damit die Produktion und Ausschüttung des Hormons Cortisol. Das Problem: Genau das wiederum steigert deine Lust zu essen und kann zu verstärkter Fettablagerung in der Bauchregion führen. 7-8 Stunden Schlaf sind deshalb für mich ein Muss, um gut durch den Tag zu kommen und um mich ausgeschlafen und wohl zu fühlen."

7. Auf frische Lebensmittel setzen

"Je frischer und unverarbeiteter die Lebensmittel sind, umso besser für unseren Körper! Nicht nur deine Optik (vom Bauch bis zur Haut) sondern auch unsere Gesundheit profitiert. Du bist energetischer, besser drauf und schläfst besser."

Ein flacher Bauch ist kein Muss. Aber wenn du dir eine starke Mitte und einen flachen Bauch auf die Fahne geschrieben hast: Mit den Tipps von Caro wird dein "Projekt Flachbauch" erfolgreich!

Die stärkste Trainings-App der Welt
  • Mehr als 800 Übungen mit Video
  • 200 Workouts und 30 Trainingspläne
  • Ideal für jedes Fitnessziel, -level und -ort
  • Plus: Statistiken, Kalender und Ernährungstipps
9,99€
pro Monat
Individuelles Coaching
SPECIAL Jetzt 30% sparen!
  • 5 Top-Trainer zur Auswahl für dein Ziel
  • Ausführlicher Check-up vor Beginn
  • Maßgeschneiderter Trainings- und Ernährungsplan
  • Jede Übung in Bild und Video
  • Persönlicher Kontakt für Rückfragen und Feintuning
ab 15,00€
pro Woche
Jetzt buchen
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Die besten Übungen für einen flachen Bauch
Fitnesstraining